Langzeitbelichtung mit Stahlwolle

Kamera + Stativ + Stahlwolle + lange Belichtungszeiten = faszinierende Fotos

Im letzten Winter hatte Nadine mal den Vorschlag gemacht, ein paar Bilder mit Langzeitbelichtung und Stahlwolle zu machen. Ich war natürlich sofort "Feuer und Flamme", allerdings war uns beiden das Wetter schon zu kalt und wir beschlossen, das Projekt in den Frühling/Sommer zu verschieben.

 

Gestern Nachmittag haben wir dann spontan beschlossen, das Ganze umzusetzen. Schnell noch ein paar Ausrüstungsgegenstände besorgt und Nachts dann ab auf die Straße.

Unter einer Brücke war schnell der ideale Ort gefunden, Kamera aufgestellt, Stahlwolle vorbereitet und los ging´s. Die Ergebnisse seht ihr rechts und unten.

 

Wie haben wir das gemacht? Relativ einfach: Die Stahlwolle schön fluffig in einen Schneebesen gepackt, eine Schnur dran gebastelt, angezündet und ab dafür! Sehr zu empfehlen sind lange, dunkle Klamotten, am besten mit Kapuze, evtl. Handschuhe und eine Schutzbrille. Zum Glück war es auch nicht allzu trocken, es bestand also keine Brandgefahr. 

 

Kamera war wie immer die Sony A7, Objektiv das 24-70, Einstellungen waren ISO 100, Blende f/8.0 und Belichtungszeit 20 Sekunden.

 




Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hallo und Herzlich Willkommen!

Es freut mich, dass Sie auf meiner Seite mit dem Thema Fotografie vorbeischauen.

Ich möchte Ihnen hier ein paar Ergebnisse meines Hobbys präsentieren und hoffe, Sie finden Gefallen an den Ergebnissen. 

Über einen Kommentar zu dem einen oder anderen Bild oder Blogbeitrag würde ich mich sehr freuen.